Dr. Achim Heinze


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Mondsee Radmarathon 24.6.2007

Wettkampfberichte > 2007


Mondsee Radmarathon 200km/2000HM

2 Wochen nach dem Glocknerman und dem schnellen Abklingen der Knieschmerzen läutete sonntags um dreiviertel 5der Wecker. Um diese Jahreszeit fällt das Aufstehen leichter, so dass ich mit Resthalsweh pünktlich um 7 Uhr weit hinter der Startlinie stand. Bei diesem Marathon sollte sich dies nicht nachteilig auswirken. Bis zum Scharflinger Berg bzw. sogar wieder bis zum Beginn Postalmstraße blieb ein großes Feld zusammen. Auf den 1000 Höhenmetern zur Postalm wurde attackiert. Mit den Schnellsten konnte ich nicht mithalten. Die Abfahrt war kriminell: Extra für die Veranstaltung frisch aufgetragener Rollsplitt verdarb jeden Fahrspaß. Einen Sturz wäre es mir hier bestimmt nicht wert gewesen. Nächste Woche beim Samsonman übrigens schon; was auch gut geklappt hatte. 
Den Paß Gschütt als solchen zu bezeichnen. Na ja. Man ist jedenfalls überrascht, wenn plötzlich ein Schild auf die Passhöhe (950m) hinweist. Dank Kreisel mit Tendenz zur Straßenmitte konnten wir zur zweiten Gruppe aufschließen. Auf den beiden weiteren Anstiegen zum Attersee bzw. Mondsee zerfiel diese schließlich. Als gegen Ende wieder mal keiner mehr führen wollte, fuhr ich 4-5 km vor Mondsee einfach weg. Lieber kurz vor dem Ziel überholt werden, als um Platz 35 sprinten zu müssen. Die Gruppe kam aber erst 1 Minute danach ins Ziel. Um so besser. Eine Viertelstunde hinter dem Sieger geht auch in Ordnung, die Ambitionen sollten noch warten.
Fazit: Nächstes Jahr wieder!




Homepage | Sportbuch Von 0 auf 1000 | Wettkampfberichte | Gallery | Videos | Presse | Ergebnisse | Shop | Vita | Kontakt | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü